Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

vwd aktuell –
News, Termine, Veranstaltungen

News

Termine

Titel
Datum
Ort
Kategorie

Aktuelle Nachrichten zu Märkten, Wirtschaft und Unternehmen

Newsroom

Business Wire

15.09.2021 BUSINESS WIRE: UNIVERSAL PEACE FEDERATION: Staatsoberhäupter erneuern Aufruf zu Frieden auf der koreanischen Halbinsel bei „Rally of Hope“-Showcase von Think Tank 2022

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

WIEN --(BUSINESS WIRE)-- 15.09.2021 --

Staatsoberhäupter und Fachleute aus aller Welt erneuerten bei der Online-Kundgebung „Rally of Hope“ (Kundgebung der Hoffnung) am 12. September (KST) ihren Aufruf zu einer friedlichen Versöhnung auf der koreanischen Halbinsel. Bei der live aus Südkorea übertragenen und von Millionen von Online-Teilnehmern aus aller Welt besuchten Veranstaltung wurde die neue Initiative der Universalen Friedensföderation (Universal Peace Federation, UPF), Think Tank 2022 vorgestellt, die das Ziel hat, eine weltweite Strategie für einen wichtigen Durchbruch bei den Friedensbemühungen bis Ende 2022 zu erzielen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: www.businesswire.com/news/home/20210915005488/de/

„Ich bin der festen Überzeugung, dass eine hervorragende Zukunft auf die Menschen in Nordkorea wartet. Wenn sie den Weg der Entnuklearisierung einschlagen, werden sie diese Zukunft gewiss zur glorreichen Realität machen“, sagte der ehemalige US-Präsident Donald Trump in an die Veranstaltung gerichteten Bemerkungen. „Bis dieser gesegnete Tag kommt, bleibt eine unabdingbare Kraft für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel ein starkes Amerika. Wie wir in anderen Teilen der Welt in letzter Zeit gesehen haben, lädt Schwäche nur zu mehr Gewalt und Chaos ein.“

Die Kundgebung, die siebte derartige Veranstaltung seit August 2020, gehört zu den zunehmenden Bemühungen der UPF-Mitgründerin Dr. Hak Ja Han Moon, um weltweite Herausforderungen anzugehen, darunter Armut, Ungleichheit und Umweltverschmutzung sowie die friedliche Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel. „Die Zeit ist gekommen, dass Korea seiner Verantwortung nachkommt“, so Dr. Moon auf der Veranstaltung. „Die Chancen für Frieden auf der koreanischen Halbinsel sind ausgezeichnet. Das wird geschehen.“

Dr. Moon und ihr verstorbener Ehemann, der Reverend Dr. Sun Myung Moon, stammen beide aus der Region des heutigen Nordkorea und haben ihr Leben der Wiedervereinigung ihres Heimatlandes und der Schaffung einer friedlicheren Welt gewidmet. Die Online-Kundgebung, die am 11. September in den USA live gestreamt wurde, schloss ein feierliches Gebet ein, bei dem das globale Publikum der Tausenden von Opfern der Terrorangriffe von 2001 gedachte.

Zu den anderen Rednern bei der Kundgebung zählten Samdech Hun Sen, Premierminister von Kambodscha, José Manuel Barroso, ehemaliger Präsident der Europäischen Kommission Gloria Macapagal Arroyo, ehemalige Präsidentin der Philippinen, H.D. Deve Gowda, ehemaliger Premierminister von Indien, Anthony Thomas Aquinas Carmona, ehemaliger Präsident von Trinidad und Tobago sowie Nataša Mićić, ehemalige Präsidentin Serbiens.

„Als ein Land, für das Frieden von unschätzbarem Wert ist, schätzt Kambodscha die Organisation dieser Kundgebung zur Stärkung einer Kultur des Friedens und gegenseitigen Vertrauens im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit im Raum Asien-Pazifik besonders“, so Premierminister Sen, dessen Asian Vision Institute als Asien-Pazifik-Sekretariat für Think Tank 2022 fungieren wird. Er erinnerte an die Einnahme von Phnom Penh durch die Khmer Rouge 1975 während des kambodschanischen Bürgerkriegs: „Wir erinnern uns an diese Tragödie und sind fest entschlossen, ein ähnliches Ereignis zu verhindern ... Wir wissen, dass Frieden und Nationsbildung nur von den lokalen Stakeholdern im Konfliktland geschaffen werden können.“

Vier Gouverneure von südkoreanischen Provinzen sowie der neu gewählte Bürgermeister von Seoul, Oh See-hoon, der Bürgermeister von Gwangju, Lee Yong-sup, und der Bürgermeister von Busan, ​​Park Heong-joon, gratulierten Dr. Moon und der UPF zu ihrer Arbeit zur Förderung von Versöhnung und Zusammenarbeit auf der Halbinsel. Herr Barroso sprach über seine langjährige Erfahrung als Präsident der Europäischen Kommission und unterstrich seine umfassende Unterstützung der Wiedervereinigung Koreas. „Was die Weltgemeinschaft tun kann und meiner Meinung nach noch mehr tun sollte, ist, die Förderung und Schaffung optimaler externer Bedingungen zu unterstützen, damit die Koreaner selbst einen Weg zu Versöhnung und Frieden finden“, sagte er.

In ihrer Rede sagte Frau Arroyo: „Die führenden Politiker Kim Jong-un und Moon Jae-in tauschen seit April Schreiben aus und kündigten die Wiederherstellung mehrerer Kommunikationswege im Juli an, darunter eine Militärverbindung, die letztes Jahr von Nordkorea gekappt wurde. Möge das Beispiel Koreas der Welt zeigen, dass Frieden gedeihen kann, wenn die Menschheit zusammen träumen kann.“

Herr Carmona sagte: „Zusammenarbeit und guter Wille sind die Motoren für jeden erfolgreichen Friedensprozess. Wiedervereinigung und Versöhnung erfordern wirkliche Reife statt Verschleppungstaktiken, ein Zusammentreffen der Geister und Herzen, das Feiern des Gemeinwohls, und nicht das immerwährende Auffrischen einer schmerzlichen Vergangenheit, sondern vielmehr das Verbinden von Hoffnung, Ambitionen und der Vision eines vereinigten koreanischen Volkes innerhalb und zwischen den Generationen.“

Think Tank 2022 entwickelt derzeit Expertenarbeitsgruppen oder Expert Working Groups (EWGs), die mit den sieben internationalen Vereinigungen der UPF verknüpft sind, und wird federführend sein bei Frieden schaffenden Projekte wie einem UN-Friedenspark in der demilitarisierten Zone (DMZ), dem Bau eines Unterseetunnels zwischen Korea und Japan, der Förderung der touristischen Entwicklung im Kumgang-Gebirge sowie der Zusammenführung koreanischer Familien und einem Aufruf an die UN, ein Büro in Korea zu gründen. Im Rahmen von Think Tank 2022 wurden bereits zahlreiche Webinare abgehalten. Außerdem stehen Sondierungsgespräche, internationale Leadership-Konferenzen, ein großes weltweites Gipfeltreffen in Südkorea sowie die Implementierung einer „1-Million-Menschen-Hilfsorganisation“ auf dem Programm.

Die Arbeit der UPF hat weltweit das Ziel, einen konstruktiven Dialog zwischen Führungskräften aus allen Sektoren bei einer Vielfalt von politischen, philosophischen und ideologischen Anschauungen zu fördern. In einer zu oft durch Polarisierung und den Unwillen, sich mit Menschen „auf der anderen Seite“ respektvoll auszutauschen, gekennzeichneten Welt versucht die UPF, einen umfassenderen Dialog zu fördern, eine politische Ökumene, die Barrieren abbaut und einen Kurs hin zu gegenseitigem Respekt und Verständnis bestimmt. Nirgendwo wird ein solcher Ansatz dringender benötigt als auf der koreanischen Halbinsel. Aus diesem Grund tauscht sich die UPF mit führenden Persönlichkeiten aus Ländern und politischen Parteien aus, die sowohl mit Nord- wie Südkorea verbündet sind und sich von den Prinzipien Respekt, Anstand und Verpflichtung zur Versöhnung leiten lassen.

Weitere Informationen über Think Tank 2022 finden Sie hier

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

EUROPA UND NAHER OSTEN: Peter Zoehrer
media@europe.upf.org

Mynewsdesk

GlobeNewswire

Newsletter



Fordern Sie den kostenlosen Newsletter der vwd an und Sie erhalten aktuelle
Informationen zu allen unseren Produkten und Lösungen. 

Kontakt

Zentrale

vwd TransactionSolutions AG
Mainzer Landstraße 178 – 190
60327 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 50701-0
E-Mail: info(at)transactionsolutions.de

Customer Service

Sie erreichen uns Montag bis Freitag
in der Zeit von 7:00 Uhr bis 23:00 Uhr.

Sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
und Sonntag von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Telefon: +49 69 47 89 48 25
E-Mail: support(at)transactionsolutions.de