Verfügbare Marktmodelle

TradeLink-LOM ist die Erweiterung der bewährten Plattform TradeLink um ein Limit-Order-Management-System, das wie ein externes Emittenten/Marketmaker-System an die Vertriebsplattform TradeLink angeschlossen wird. Somit wird größtmögliche Kompatibilität zu bereits bestehenden Systemen und Skalierbarkeit sicher gestellt. Folgende Marktmodelle sind innerhalb von TradeLink-LOM verfügbar.

Unlimitierte Aufträge (Market-Order)

Order zur Ausführung mit aktuellen Marktpreisen.

nach oben

Limitierte Aufträge (Limit-Order)

Order mit festgelegtem Preis und/oder festgelegter Zeit für die Ausführung.

nach oben

Stop-Loss-Order

Stop-Loss-Verkaufsauftrag, der zu einer Bestens-Order wird, wenn der darauf quotierte Geldpreis gleich/unter dem Limit liegt.

nach oben

Stop-Loss-Limit-Order

Stop-Loss-Limit-Verkaufsauftrag, der bestens – allerdings nur bis zu einem gesetzten zweiten Limit (Stop-Loss-Limit) – ausgeführt wird, sobald der aktuelle Kurs bei einer fallenden Kursentwicklung das vom Intermediär festgelegte erste Limit (Stop-Loss) erreicht oder unterschreitet.

nach oben

Stop-Loss-Limit-Order

Stop-Loss-Limit-Verkaufsauftrag, der bestens – allerdings nur bis zu einem gesetzten zweiten Limit (Stop-Loss-Limit) – ausgeführt wird, sobald der aktuelle Kurs bei einer fallenden Kursentwicklung das vom Intermediär festgelegte erste Limit (Stop-Loss) erreicht oder unterschreitet.

nach oben

Trailing-Stop-Loss-Order

„Nachziehender“ Stop-Loss-Verkaufsauftrag nach definiertem Prozentsatz oder absolutem Betrag unter dem aktuellen Kurs.

nach oben

One-Cancel-the-Other-Order

Kombination aus einer klassischen Verkaufsorder (Limit über Marktkurs) und einem Stop-Loss-Auftrag (gleich/unter Marktkurs), wobei je nach Marktsituation das erste Limit das zweite automatisch streicht.

nach oben

Stop-Buy-Order

Stop-Buy-Kaufauftrag, der billigst ausgeführt wird, wenn der darauf quotierte Briefpreis gleich/über dem Limit liegt.

nach oben

Stop-Buy-Limit-Order

Stop-Buy-Limit-Kaufauftrag, der billigst – allerdings nur bis zu einem gesetzten zweiten Limit (Stop-Buy-Limit) – ausgeführt wird, sobald der aktuelle Kurs bei einer steigenden Kursentwicklung das festgelegte erste Limit (Stop-Buy) erreicht oder überschreitet.

nach oben

Fill-or-Kill

Bei einer Limit-Order mit dem Aus-führungszusatz „Fill-or-Kill“ wird eine Ausführung der Gesamtmenge im LOM-Verfahren versucht. Kann die Limit-Order nicht mit der Gesamt-menge ausgeführt werden, wird sie gelöscht.

nach oben

Immediate-or-Cancel-Order

Bei einer Limit-Order mit dem Aus-führungszusatz „Immediate-or-Cancel“ wird eine Ausführung der Gesamtmenge versucht. Kann die Limit-Order nur teilweise ausgeführt werden, wird der unausgeführte Teil gelöscht.

nach oben

Teilausführungen

LOM versucht bei jeder eingestellten Limit-Order eine Komplettausführung. Teilausführungen sind möglich, wenn der Kunde dies pro einzelner Limit-Order anzeigt. Bei teilausführbaren Limit-Ordern entfällt beim Einstellen die Überprüfung, ob die Limit-Order die Maximum Trading Size des Emittenten/Market Maker (Wert/Stücke) übersteigt.

nach oben