11.04.2018

Börsenhandel auf Quotrix neu bei flatex und ViTrade

Die FinTech Group Bank AG bietet über ihre beiden Online Broker flatex und ViTrade ab sofort den börslichen Handel mit Quotrix an. Deren mehr als 200.000 Kunden können ihre Wertpapieraufträge jetzt zwischen 8 und 22 Uhr zusätzlich an den Handelsplatz Quotrix richten.


Das System bietet neben klassischen Limitorders zudem einem börslichen Direkthandel mit Angebot und Annahme unmittelbar zwischen Market Maker und Anleger.

"Wir freuen uns, dass nun auch die Top Online Broker flatex und ViTrade ihren Kunden den Zugang zu Quotrix ermöglichen. Unser elektronisches Market-Maker-System bietet eine hervorragende Preisqualität und ist inzwischen bei Banken sowie Anlegern fest etabliert", erklärt Thomas Dierkes, Geschäftsführer der Börse Düsseldorf.

Die Bedeutung von Quotrix hat im zurückliegenden Jahr deutlich zugenommen: Der Handelsplatzumsatz verdoppelte sich 2017 (plus 106 Prozent) und im Aktienhandel rangierte Quotrix bei den DAX-Werten erstmals vor dem Spezialistenhandel der Börse Frankfurt. Die Auswahl von mehr als 4.000 internationalen Aktien bei voller Abdeckung der Handelszeit an den US-Börsen macht Quotrix für aktive Anleger besonders attraktiv.

Für die Wertpapierkunden ergeben sich durch den Anschluss an Quotrix eine Reihe von Vorteilen: Mit dem elektronischen System der Börse Düsseldorf können sie Kosten sparen und dabei alle Vorteile eines modernen Tradings mit smarten Ordertypen und nachweislich hoher Preisqualität nutzen.

Quotrix ist ein elektronisches Market-Maker-System, welches die Börse Düsseldorf bereits seit 2001 betreibt. Anders als bei außerbörslichen Geschäften sorgt die Handelsüberwachungsstelle für die Einhaltung der Regelwerksvorgaben zu Kursbildung und -qualität. Wesentliche Vorteile für den Ordergeber sind zudem der Wegfall der börslichen Kosten - Courtage und Transaktionsentgelt gibt es nicht - sowie moderne Limitordertypen und eine weitreichende Referenzmarktgarantie. Letztere sichert Anlegern zum Beispiel zu den Xetra-Öffnungszeiten mindestens so gute Kurse wie auf dem elektronischen Handelssystem der Deutschen Börse. Das Handelsspektrum umfasst rund 12.000 Wertpapiere, darunter auch viele ausländische Titel. In der Summe haben die hohe Qualität gepaart mit den günstigen Konditionen dazu geführt, dass Quotrix in unabhängigen Auswertungen von Banken, so genannten Best-Execution-Bewertungen, bei vielen Wertpapierkategorien bereits mehrfach erste Plätze belegt hat.

"Das Interesse an Quotrix seitens der Kreditinstitute wächst. Neben den Sparkassen sowie Volksbanken und Raiffeisenbanken zählen Online-Institute wie der S Broker, die DKB und die onvista bank zu den Marktteilnehmern", so Dierkes. Welche Insitute ihren Kunden einen Zugang zu Quotrix bieten, ist auf der Website www.quotrix.de/marktteilnehmer abrufbar.